Das Projekt auf

Facebook

 

Mit freundlicher Unterstüzung der

stiftungslogo.kl.4c

Willkommen bei uns!

Das Projekt "Stand up for your rights - Menschenrechte erkennen und handeln" läd regelmäßig Menschenrechtsaktivisten, Experten oder Betroffene für Veranstaltungen ein. Diese Veranstaltungen sind offen für jeden.  Für vergangene Veranstaltungen gibt es Berichte, die den Inhalt der Veranstaltungen wiederspiegeln.

   

Einladung zum Vorbereitungstreffen 16.01. 18.30

Dienstag, 16.01.18 um 18.30 im Allerweltshaus

menschenrechtsfestival 02

Liebe Leute!

 

Einladung zum Mitwirken beim 6. Menschenrechtsfestival

Am 30.06.2018 geht das Menschenrechtsfestival in die 6. Runde, dieses Jahr anlässlich des 30. Geburtstags des Allerweltshauses umso bedeutender. Gemeinsam mit euch wollten wir die 30 Jahre Engagement für eine gerechtere Welt ordentlich feiern! Und zwar mit dem Fokus auf alles rund ums die Themen Flucht und Migration.

In diesem Sinne wollen wir hiermit den Mitmach-Ausruf starten:

Alle Menschen mit und ohne Migrationshintergrund – Wenn ihr Lust habt mitzumachen, dann seid ihr herzlich eingeladen!

zum Mitmachen beim Planungstreffen am 16.01.18.
zum Mitmachen am 30.06.18 selbst

Mitmachen in allen Dimensionen: als Helfer*in, als Akteur*in, als Organisator*in, als Animator*in … und alles was euch dazu einfällt!

Mehr Infos am 16.01.18 selbst oder bis dahin im Allerweltshaus,


Weiterlesen: Einladung zum Vorbereitungstreffen 16.01. 18.30

   

Mahnwache vor dem Kundenzentrum der RheinEnergie

2017-10-21 mahnwache

Mahnwache vor dem Kundenzentrum der RheinEnergie

Freitag, 15.12. von 15 -17 Uhr
Deutzer Freiheit 65, Köln.


Am 4. April 2017 hat der Rat der Stadt Köln den
Braunkohleausstieg des kommunalen Versorgers RheinEnergie beschlossen

Die RheinEnergie ist ein Versorgungsunternehmen das sich zum überwiegenden Teil im Besitz des Stadtwerkkonzerns und damit der Stadt Köln befindet. Es wurde vom Rat aufgefordert, den Einsatz alternativer Brennstoffe für ihr Heizkraftwerk in Köln Merkenich zu prüfen und im Bedarfsfall unverzüglich Pläne zum Ersatz der Braunkohle durch andere, weniger schädliche Brennstoffe einzuleiten.

Diesmal an einem Freitag, da dann die Geschäftsstelle geöffnet ist.

Wir werden unser gemeinsames Infoblatt verteilen, Informationen über das Kraftwerk auslegen und die Petition zur Abschaltung des Braunkohleblocks zur Unterschrift auslegen.

Außerdem werden wir aus Grabkerzen die Zahl 20 bilden, um darauf hinzuweisen, das alleine durch den Betrieb des Braunkohleblocks in Köln-Merkenich, es statistisch gesehen circa 20 zusätzliche vorzeitige Todesfälle gibt.

Mit Beschluss vom Landgericht Köln, ist uns diese Aussage ausdrücklich erlaubt worden.



Weiterlesen: Mahnwache vor dem Kundenzentrum der RheinEnergie

   

Refugees in Calais - ein Jahr nach der Räumung


2017-12-21 bild calais

Refugees in Calais:
Ein Jahr nach der Räumung eines der größten Geflüchtetencamps

Zeit: 21.12.2017, um 19.30
Ort: Allerweltshaus, erster Stock

Vor gut einem Jahr wurde der sogenannte "Dschungel von Calais" geräumt und rund 10.000. Flüchtende verloren zum wiederholten Mal ihre Heimat. Heute ist Calais aus den Medien verschwunden, die Flüchtenden sind allerdings noch immer da.

Ein freiwilliger Helfer schaut nach zwei Monaten in Calais nun bei uns in Köln vorbei und erzählt von der aktuellen Situation der Flüchtenden in Nordfrankreich.

Drumherum gibt's ein paar Infos zur Vorgeschichte (Stichwort "Dschungel" von Calais + Räumung) und natürlich Zeit für Fragen & Antworten und Diskussion.

Hier geht es zur Facebookveranstaltung