Vergangene Veranstaltungen

7. Menschenrechtsfestival am 6.7.2019

Menschenrechts“Ruck! – stand up for your rights
Samstag, 6. Juli 2019   13-22 Uhr
Grüngürtel Ehrenfeld

Livemusik│Workshops│Markt der Möglichkeiten

mrf fb-post-5

 Dieses Jahr haben wir uns für das Thema „Rechtsruck“ entschieden. In Deutschland wird der „Rechtsruck“ in Politik und Gesellschaft besonders deutlich durch den Einzug der AfD in den Bundestag. Außer der zunehmenden Gewalt, wird der politische und gesellschaftliche Diskurs, aber auch das alltägliche Miteinander immer häufiger geprägt durch eine diskriminierende und herablassende Sprache gegenüber Menschen mit Migrationshintergrund. Rechte Parteien finden durch soziale Ungleichheit und Unzufriedenheit in unserer Gesellschaft wieder neuen Zulauf. Viele Bevölkerungsgruppen fühlen sich durch die Altparteien nicht ausreichend präsentiert und sind durch die globalen Veränderungen und Migrationsbewegungen verunsichert. Aus Frustration gehen viele Bürger nicht wählen oder entscheiden sich für Parteien, denen das Wohl aller Menschen nicht am Herzen liegt.
Durch diese Entwicklung werden bestimmte Begriffe enttabuisiert und innerhalb der politischen und sozialen Landschaft etabliert. Gleichzeitig bewirkt die negative Berichterstattung, dass die Toleranz gegenüber Geflüchteten, Migrant*innen und People of Colour abnimmt. Der gesellschaftliche Diskurs zeigt, dass Alltagsrassismus und Diskriminierung die Mitte der Gesellschaft erreicht hat.
HIer geht es zu Facebook: Link

 

Weiterlesen: 7. Menschenrechtsfestival am 6.7.2019

   

Workshops & Denkfabrik beim Menschenrechtsfestival

Workshop Koloniale Kontinuitäten

WS-MRF3

beim Menschenrechtsfestival

Sa, 6. Juli 2019 - 11:00 -12:30 Uhr

Voranmeldung per E-mail notwendig

Quäker Nachbarschaftsheim / Kreutzerstraße

Workshopsdauer: 90 Minuten.

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl, bitte Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. anmelden.
Warum ist ein Rechtsruck in Deutschland wieder möglich? Warum gibt es fortwährend Rassismus vonseiten der deutschen Gesellschaft, der Institutionen, der Politik etc.?

Moving towards Presence

TE 5775

Bewegungsworkshop auf dem 7. Kölner Menschenrechtsfestival

Sa, 6. Juli 2019 - 14:00 -17:00 Uhr

Dauer: 3 Stunden

Kreutzerstraße / Grüngürtel

Präsent sein heißt hier sein. Im Raum, in der Stimmung des Jetzt, sowie in allen Details des eigenen Körpers.
Präsent sein, heißt fühlen, heißt, sich in den Zwischenraum zu bewegen, der zwischen einem und der Welt steht, heißt die Dinge zu sehen, wie sie sind, und nicht wie man sie sehen will. Warum bewegen wir uns? Wohin?

Weiterlesen

Denkfabrik auf dem Menschenrechtsfestival

Denkfabrik

Ein Ort des Austauschs und Denkanstoßes

Sa, 6. Juli 2019 -

Kreutzerstraße / Grüngürtel

Neben toller Musik, Workshops und dem Markt der Möglichkeiten wird es eine spannende und anregende Denkfabrik geben.
Wir haben faszinierende Gäste, denn neben Judit einer ungarischen Sängerin von der Band Zeninjam, die auch auf dem Festival spielen werden, sind auch Fridays for Future Köln angefragt.

Außerdem wird Martin Pairet, Netzwerkmanager bei European Alternatives und Floris Biskamp, Soziologe und Politikwissenschaftler, der zurzeit als Koordinator für das Promotionskolleg Rechtspopulistische Sozialpolitik und exkludierende Solidarität an der Universität Tübingen arbeitet, an der Runde teilnehmen.

Weiterlesen

   

Seite 1 von 99