Das Projekt auf

Facebook

 

Mit freundlicher Unterstüzung der

stiftungslogo.kl.4c

Willkommen bei uns!

Auf dieser Seite stellt sich das Projekt "Stand up for your rights - Menschenrechte erkennen und handeln" vor, informiert über aktuelle Veranstaltungen und bietet eine Dokumentation der bisherigen Aktivitäten.

   

Allerweltsparty

Freitag, 22. Mai 2015, 21:00 Uhr
im Autonomen Zentrum; Luxemburger Str. 93


Nach einer gefühlten Ewigkeit meldet sich die Allerweltsparty endlich zurück - im neuen, alten Zuhause, dem AZ auf der Luxemburger Straße.

Glück in musikalischer Form wird dieses Mal von Luca Vaga aka DJ Vaga verteilt. Luca bereist als Vagabund im Auftrag rebellischer Musik jegliche Städte und Festivals Europas und macht überall dort kräftig Rabatz für eine Welt ohne Grenzen.
Die Jungs vom Pangea Kollektiv lassen wie gewohnt nichts anbrennen und verwöhnen eure Ohrmuscheln mit Global Bass, Balkan Beats und Nu Cumbia und auch mal spährischem Dub.

Die Spenden gehen an das Projekt 'Stand Up For Your Rights - Menschenrechte erkennen und handeln' des Allerweltshaus Köln, welches die diesmaligen Spenden komplett für die Übersetzung des Buches "İlle de Mavi" ("Unbedingt Blau") vom verstorbenen Gründer des Menschenrechtsprojekts, Adnan Keskin, einsetzen wird.


zum AZ Kalender

zur Facebook-Veranstaltung

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.

 

   

Politisches Theater in Bewegung

Theater-Workshop mit Lisa Reitz
Donnerstag, 4. Juni 2015, 14:00-17:00 Uhr
im Allerweltshaus, Körnerstr. 77-79, Köln-Ehrenfeld,

Mit Methoden aus dem Bewegungs- und Tanztheater, orientiert an Augusto Boal, werden räumliche und persönliche Grenz- und Exklusionserfahrungen gesammelt, geteilt und mitgeteilt.

Ein Recht auf Stadt, ein Recht auf Partizipation, ein Recht auf ein Gehörtwerden!
Lasst Euren Körper sprechen und empört Euch!
Mit ganzem Körper- und Stimmeinsatz wollen wir gemeinsam Grenzen erkunden, austesten und überwinden.
In einer abschließenden Performance im öffentlichen Raum soll das Erarbeitete nach außen getragen werden.
Besondere Theatervorkenntnisse sowie Deutschkenntnisse sind nicht von Nöten.
Alles, was Ihr braucht, ist Lust und ein bisschen Mut, die eigenen Grenzen wahrzunehmen und ihnen öffentlich Ausdruck zu verleihen.

Lisa Reitz, Studentin der Interkulturellen Pädagogik, Theaterpädagogin und angehende Tanztherapeutin, verkauft Gemüse auf dem Markt und arbeitet als Theaterpädagogin in verschiedenen Settings mit einer bunten Methodenkombination aus Bereichen der politischen Bildung und des Bewegungstheaters.

Weil die Teilnehmer*innenanzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung für den Workshop nötig. Bitte schreibt hierfür eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.

   

Menschenrechtsfestival 2015

Samstag, 18. Juli 2015, ab 14:00 Uhr
auf dem Grüngürtel (Kreutzer Str. 5)

Am 18. Juli wird zum dritten Mal das Menschenrechtsfestival auf dem Grüngürtel zwischen Vogelsanger und Venloer Str. stattfinden!

Ab 14:00 Uhr wird es sowohl draußen als auch drinnen ein vielfältiges Musikprogramm, inhaltlichen Input in Form von Workshops, Kurzfilmen und Ausstellungen geben, außerdem ein Kinderprogramm mit Puppentheater, Clowns, Straßenkreide und Basteleien, Infostände verschiedener Vereine und Initiativen und natürlich tolles veganes und vegetarisches Essen.
Nach 22:00 Uhr wird am gleichen Ort im Rahmen einer Allerweltsparty mit dem Pangea-Kollektiv und Gästen weitergefeiert.

Der Eintritt ist wie immer frei!
Mehr Informationen zum Programm folgen.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.