Newsletter im Browser ansehen Der Allerweltshaus-Newsletter
31. Januar 2020

Hallo liebe Leser*innen!

Wir haben neue Energien getankt und mit spannenden Veranstaltungen in das neue Jahr gestartet.

Ein kleiner Rückblick: Am 15. Januar haben wir einen für das Allerwelthaus ganz besonderen Abend gestaltet. Anlass war die Lesung des neu überarbeiteten Buches von Adnan Keskin „Unbedingt Blau - İlle de Mavi“. Gelesen haben sowohl Adnans Frau Nese Keskin als auch Freunde und Bekannte des Autors wie Jürgen Crummenerl oder Martin Rapp. Moderiert wurde die Veranstaltung von dem Autor Dogan Akhanli, während Mehmet Celal für musikalische Begleitung der Lesung gesorgt hat. Danke an alle, die da waren und zu dem besonderen Abend beigetragen haben. Alle, die es nicht zur Veranstaltung geschafft haben oder sich noch einmal zurück erinnern wollen, können hier den Bericht der Veranstaltung lesen.

Bevor es mit unserem Februar Programm weitergeht, wollen wir euch eine kleine Vorschau für den März mit auf den Weg geben:

Am Freitag den 06.03. werden wir im Atelier Colonia zusammen mit der „School of Political Hope“ ein Diskussionsforum zum Thema „Shrinking Spaces? Reclaiming Spaces!“ veranstalten. Wir wollen mit internationalen und lokalen Gästen über die zunehmenden Einschränkungen von zivilgesellschaftlichen Handlungsspielräumen, vorangetrieben durch einen weltweit erstarkenden Rechtsruck, diskutieren und uns von erfolgreichen Strategien des Widerstandes inspirieren lassen. Save the date, es wird spannend!

Nun steht aber erstmal der Februar vor der Tür und bringt neue Impulse mit sich. Am Donnerstag, den 06.02. wollen wir bei der Veranstaltung „Prof. App und Frau Dr. Smartphone“ mit dem Journalisten Ulrich Biermann und Lars Wehring von der Gruppe capulcu sowie mit der Autorin und Regisseurin Yasmin Angel über künstliche Intelligenz und Digitalisierung im Gesundheitssystem diskutieren: Welche Gefahren bergen Online-Sprechstunden per Telemedizin und Gesundheits-Apps auf Krankenkasse? Lässt sich so noch ein solidarisches Gesundheitssystem denken?

Auch unser Weiberfastnachtsfrühstück steht dieses Jahr wieder im Programm. Alle, die sich dem Allerweltshaus verbunden fühlen, sind herzlich eingeladen sich am Donnerstag, den 20.02. ab 10 Uhr mit uns zu stärken und in den Tag zu starten.

Eine kleine Lese-Empfehlung zum Schluss: Am 05. Dezember haben wir bei der Veranstaltung „Kolumbien-Die Schule inmitten des Konflikts“ mit der kolumbianischen Sozialwissenschaftlerin Nadia Catalina Angel Pardo darüber gesprochen wie Schulen inmitten bewaffneter Konflikte zum Schauplatz für den Aufbau von Projekten des Lebens in Frieden werden. Hier könnt ihr den Bericht zur Veranstaltung lesen.

Fotos von vergangenen Veranstaltungen könnt ihr euch hier ansehen. Dort werden laufend neue Fotos unserer Fotografin Jenny hochgeladen. Außerdem könnt ihr auf unserem Youtube-Kanal tolle Videos ansehen, unter anderem einen Zusammenschnitt des tollen Menschenrechtsfestivals 2019. Wir freuen uns über einen Besuch! Infos zu den Veranstaltungen gibt es selbstverständlich nicht nur auf Facebook, sondern auch auf unserer Homepage und Instagram.

Wir freuen uns auf bekannte und neue Gesichter und tolle Veranstaltungen mit Euch.

Annika für das Projekt „Menschenrechte und Nachhaltigkeit global und lokal umsetzen“

Alle Termine auf einen Blick:

06.02.20, 19.30 Uhr: "Prof. App und Frau Dr. Smartphone"

20.02.20, 10 Uhr: "Weiberfastnachtsfrühstück"

06.03.20, 16 Uhr: "Shrinking Spaces? Reclaiming Spaces!"


2020-02-06 ki gesundheitssystemProf. App und Frau Dr. Smartphone

Donnerstag, 06.02.2020, 19.30 Uhr, Allerweltshaus

Online-Sprechstunden beim Arzt per Telemedizin und Gesundheits-Apps auf Krankenkasse - die Digitalisierung des Gesundheitssystem verspricht zeitgemäßen Service für den Patienten. Doch es geht um mehr: Gesundheitsindustrie und Krankenkassen wollen das persönliche Gesundheitsbemühen jedes "Kunden" erfassen und durch die Einführung von individualisierten Tarifen unterschiedlich bepreisen. Der ehemalige Solidargedanke hat ausgedient. Die freie Arztwahl ebenfalls: künstlich intelligente Gesundheits-Apps auf dem Smartphone sollen vorfiltern, wer mit welchem Anliegen Zugang zum (nicht-virtuellen) Arzt bekommt. Wie können Ärzte und Patienten gemeinsam eine solche Entwicklung abwenden? Wie lässt sich ein solidarisches Gesundheitssystem denken? Der Abend wird gestaltet von dem Journalisten Ulrich Biermann und Lars Wehring von der Gruppe capulcu.

Hier findet ihr den Flyer

Zur Facebook Veranstaltung geht es hier


2020-01-15 lesung podiumUnbedingt Blau Lesung

Bericht zur Lesung "Unbedingt Blau"- Neuauflage von 2020

Wir freuen uns,dass das Buch"Unbedingt Blau" neu verlegt wurde. Dieses Zeitdokument wurde vom Gründer des Menschenrechtsprojekt, Adnan Keskin geschrieben. Wegen seines überraschenden Todes im Jahr 2014 wurde das Buch posthum verlegt und veröffentlicht.
Es gewährt Einblick in die 1970er und 80er Jahre der Türkei, die vom Widerstand gegen das herrschende Militärregime geprägt war. Die Solidarität der Menschen beeindrucken ebenso wie der Einfallsreichtum und die Gedankenwelt des Hauptprotagonisten - der sich eine bessere Welt wünscht. Seine Hinwendung zu den Menschenrechten findet sich im Titel wieder - denn der blaue Himmel, den er durch die Gefängnismauern als Symbol der Freiheit sieht trägt dieselbe Farbe wie die Menschenrechte.
Lasst euch entführen in ein Stück der sozialen Geschichte -nicht nur-der Türkei.
Hier geht es zum Bericht.


foto-dieschuledilancruz

Bericht zur Bildungspolitik in Kolumbien

Wir konnten im Dezember die Aktivistin und Sozialwissenschaftlerin Catalina Angel aus Kolumbien im Allerweltshaus begrüßen. Gemeinsam mit Stefan Ofteringer von Misereor haben wir über die wichtige Funktion der Schule inmitten des seit Jahren andauernden bewaffneten Konflikts in Kolumbien gehört. Catalina hat einzelne Projekte vorgestellt und die Bildungspolitik in Kolumbien erörtet.
Begleitet wurde der Abend von der wunderbaren Sängerin Catalina Valentina aus Köln.Das Foto ist in Solidarität mit Dylan Cruz am Ende der Veranstaltung entstanden, der kurz zuvor bei Protesten in Bogotá von staatlichen Kräften erschossen wurde.

HIer geht es zum Bericht


Allerweltshaus

Projekt "Nachhaltigkeit und Menschenrechte umsetzen, lokal-global"
www.menschenrechte-koeln.de

www.facebook.com/menschenrechtekoeln

Ihr findet uns auch auf Instagram.

Wenn du den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie einfach auf folgenden Link: {unsubscribe}Abmelden{/unsubscribe}

Um unser Projekt noch vielfältiger und aktiver zu gestalten, brauchen wir Ihre/Deine Unterstützung! Hier geht es zum Förderformular sowie den Kontodaten.

Vielen Dank!


Impressum

Wenn nicht anders gekennzeichnet, finden alle Termine im Allerweltshaus statt. Nähere Informationen zu den Veranstaltungen und den durchführenden Projekten finden sich auf unseren Seiten:

www.allerweltshaus.de
www.alleweltonair
www.menschenrechte-koeln.de
www.koelnglobalnachhaltig.de
www.dekolonial-koeln.de
www.stimmenafrikas.de

Herausgeber:
Allerwelthaus e.V.
Menschenrechte Köln
Körnerstraße 77-79
50823 Köln

NL-Ausgabe: 31. Januar 2020

Impressum | Datenschutz
Newsletter abbestellen
Newsletter-Profil bearbeiten